Neue Wege

Wir versuchen uns nun vorzustellen, wie die »Lern- und Genusswege« in einiger Zeit entlang spaziert werden könnten. Es sind Vorschläge, die von uns und Euch allen umgesetzt werden könnten. Im Moment kann man diese Wege natürlich schon gehen, bekommt aber keine Informationen oder Anregungen auf ihnen erzählt. Einige der gemachten Vorschläge/Stadtgärten sind schon in der Auflistung umgesetzt, bzw. würden als Ideenskizzen, Denkanstöße oder Diskussionsgrundlage an den Stationen des Weges markiert.

 

»Kulturweg«

Kurz beschriebene Klimainseln: Staatstheater Darmstadt, Theater Mollerhaus, Kirche St. Ludwig, Luisenplatz, Rathaus und Verwaltung, Schloss, Friedensplatz, Landesmuseum, Stadtarchiv, Herrngarten, Vertikaler Garten, Prinz Georg-Garten, Marienplatz, Mollerkreisel, Mollerplatz, Buxbaum-Ensemble
(von dort aus gabelt sich der Weg einmal in Richtung Bürgerpark/Arheilgen, zum andern in Richtung Mathildenhöhe wo ein »Jugendstilweg« beginnen kann.
Auf dem »Lern- und Genussweg« des Kulturwegs finden sich viele interessante und wissenswerte »Stationen«.

»Bessungerweg«

Kurz beschriebene Klimainseln: Staatstheater Darmstadt, Prinz Emil-Garten, Emil baut an, Orangerie, Kostbares Lincoln, Marienhöhe, Ludwigsturm, Böllenfalltor
› ab Kostbares Lincoln dort aus kann der Weg weiter nach Eberstadt führen zum »Eberstädter Streuobstwiesenweg« oder ab dem Ludwigsturm geht’s weiter Richtung Süden – ebenfalls nach Eberstadt.

»Jugendstilweg«

Kurz beschriebene Klimainseln: Mathildenplatz, Schloss, Kongresszentrum, Mathildenhöhe, Osthang, Rosenhöhe, Saisongärten, Hofgut Oberfeld
› Ab Hofgut Oberfeld kann der Weg über das Oberfeld zum Oberwaldhaus und von dort zum »Kranichweg« führen.

»Kranichweg«

Kurz beschriebene Klimainseln: Kompostwerk, Permakulturgärten, Menschenkinder, Bauverein, Internationale Gärten
› Ab Internationale Gärten kann der Weg zum Hofgut Oberfeld führen und in den »Jugendstilweg« oder den »Lichtwiesenweg« übergehen.

»Mühlenweg«

Kurz beschriebene Klimainseln: Der Weg verbindet alle ehemaligen Darmstädter Mühlen miteinander.
› Auf dem Mühlenweg bieten sich viele Überschneidungen zu anderen Wegen.

»Lichtwiesenweg«

Kurz beschriebene Klimainseln: Bothanischer Garten, Vivarium, Studentenfutterweg, TU Lichtwiese, +Energiehäuser, Studentengarten vor der TU Architektur, Hochschulschwimmbad
› Ab der Lichtwiese kann der in den Wald und von dort auf die Ludwigshöhe führen, oder durch das Paulusviertel mit der Pauluskirche hinunter zum »Bessungerweg« geleitet sein.

»1-Meter-Wege«

Kurz beschrieben: 1-Meter-Wege können an vielen Orten der Stadt angebracht werden
(z.B. an Kreuzungen der »Lern- und Genusswege«, an Stadtaktionen (Parklet, Grünes Zimmer,…) oder an besonderen Bäumen, Sträuchern. Auch vor besonderen Vorgärten, offenen Hinterhöfen oder Pflanzen, die sich gegen ihre unwirtliche Umgebung durchsetzen können (Löwenzahn, der durch Asphalt bricht, Pflanzen in in Lichtschächten wachsen, usw.). Auch könnten Kindergärten und Schulen diese Nutzen, um auf Ihre angelegten Gärten oder Schhulprojekte hinzuweisen.

»Kräuterwege«

Kurz beschrieben: Kräuterwege können an verschiedenen Orten der Stadt sein.
Seien es Vorgärten oder Teile eines öffentlichen, wenig verkehrsbelasteten Grünfläche, oder auf der Lichtwiese, den Flächen der FH Schöfferstraße – Man kann sich mit bei ihnen mit Küchenkräutern für das Abendessen versorgen. Sie heißen dann nach dem jeweiligen Ort: »SchöfferstraßenKräuterweg«, »KarlshofKräuterweg«, usw.

 

 

 

 

 

 

WOHOOO