Glossar

»Lern- und Genussweg«

Weg durch die Stadt, der einen Anfang und ein Ende hat. In dessen Verlauf sind Klimainseln wie auf einer Perlenkette aufgereiht. Zwischen den Klimainseln befinden sich beliebig viele mit Information-Täfelchen gekennzeichnete »Stationen« (Beispielschildchen als Bild)
Beispiel – Stellvertretend für einen Lern- und Genussweg stehen hier die Stationen an der Klimainsel Staatstheater Darmstadt:
An unterschiedlichen Stellen entlang des Weges werden Infotäfelchen angebracht (AnwohnerGarten, ShakespeareGarten, Eingang Hauptpförtner, Haupteingang. Darauf können z.B. die wechselnde Geschichte des Ortes, Bau- und Umbau des Theaters, Pflanzen in den Gärten, usw. aber auch Links in die verschiedenen Abteilungen des Theaters (Video eines Bühnenbildbaus, Spielplan, weiteres, was das Theater mitteilen möchte) bereitgestellt.

 

»Klimainsel«

Orte, an denen Heimat und Lebensgefühl entsteht, die interessant, beachtenswert, sehenswert oder ökologisch, kulturell oder gemeinschaftlich wichtig sind.

Sei es ein Parks und Gärten, kulturelle Einrichtungen, Schulen, städtische Einrichtungen, ökologisch oder historisch wichtige Orte und viele mehr.

Auf jedem Lern- und Genussweg wird es einige »Klimainseln« geben. Manche sind öffentlich­ zugänglich und erlauben »Einblicke«. Diese »Einblicke« werden auf Schildchen (wiederum mit QR-Code versehen) beschrieben und auf der Webseite vertieft. Andere sind der Öffenlichkeit im Normalfall verschlossen. Diese gewähren aber durch die Aktivierung des QR-Codes eine Einsicht hinter die Kulissen oder einen virtuellen Überflug.

Ein Beispiel: Stellvertretend für durch Wege verbundene Klimainseln steht hier der künftige »KulturWeg«:
Der Spaziergang beginnt an der Klimainsel Staatstheater Darmstadt über das Mollerhaus, St. Ludwig, Luisenplatz, Rathaus, Landesmuseum, Stadtarchiv, Herrngarten, Vertikaler Garten, Prinz Georg-Garten, usw,
In einer Klimainsel (an einer Klimainsel, wenn diese nicht öffentlich ist) befinden sich »Einblicke« (siehe unten: Einblicke)

 

»Einblick«
Tafel in der Klimainsel

Kleine Informationstafeln, die innerhalb der Klimainseln dezent angebracht sind.

Beispiel: Einblicke an der Klimainsel Staatstheater Darmstadt:
Auf beliebig vielen Einblick-Täfelchen wird die Historie des Viertels und des Ortes auf dem das Gebäude steht, der Umbau des Büchnerplatzes, der AnwohnerGarten, usw. beschrieben.
(Beispielschildchen als Bild)

 

»Station«
Tafeln im Verlauf des Lern- und Genussweges

Stationen markieren interessante Stellen mit Informations-Tafeln. Stationen können vielfältig sein: in uralter Baum, ökologische Zusammenhänge, Bauanleitung für Vogelhäuschen oder Insektenhotels, usw.. Eine Station kann auch eine Idee für den Ort als Anregung oder Plan sein.

Ein auf dem Schildchen angebrachter »QR-Code« verknüpft diese »Station« mit tiefer gehenden Informationen auf dieser Internetseite (oder Verlinkungen auf externe Seiten). Man kann die Wege mit oder ohne »Smartphone« erlaufen.

 

»1-Meter-Weg«
Kurze Wege im öffentlichen Raum

Ein-Meter-Wege sind kurze Lern- und Genusswege. Sie können bleibend befestigt oder für Aktionen kurzzeitig aufgestellt/aufgeklebt werden.
Beispiel – Ein 1-Meter-Weg: auf einer Straße wächst Löwenzahn und andere Wildkräuter. Beschrieben werden die Pflanzen, deren Besonderheiten und deren Widerstandskraft in der für sie unwirtlichen Umgebung.
Oder er wird verwendet zur Kennzeichnung und Erklärung einer kurzzeitigen Kunst- oder Stadtaktion.
Oder er steht als Kennzeichnung eines städtebaulichen Entwurfs/Ideenskizze für einen entworfenen Garten.

 

»Analog und Digital«
Wege mit und ohne Smartphone gehen

Alle Wege und Klimainseln können ohne ein digitales Gerät begannen werden.
Ein Weg kann aber auch am Computer (Smartphone, Tablett) vor-, oder nachgegangen werden.
Auf den Informations-Tafeln sind »QR-Code« (Erkl. siehe unten: QR-Code) angebracht, durch die der Benutzer eines Smartphones direkt auf die den jeweiligen Beitrag auf der Webseite führt.
Beispiel – An einer »Station« (uralter Baum) wird auf dem Smartphone die »App« (siehe unten: App – QR-Code-Scanner) »QR-Code-Scanner« (siehe unten: App – QR-Code-Scanner) geöffnet und das Telefon auf das Symbol gerichtet. Wenn Kontakt zum Internet besteht öffnet sich Augenblicklich der Beitrag auf dieser Webseite mit dem entsprechenden Beitrag des uralten Baumes, seiner Gattung, Alter, Geschichte, usw..

 

QR-Code

Grafisches Symbol, welches unverwechselbar mit einer Webseite oder einem Beitrag in einer Webseite verbunden ist. Einfach die App des QR-Readers öffnen, vor den Code halten. Dabei wird die Kamera des Smartphones geöffnet. Nach Erkennen des Codes, erscheint ein Hinweis zur verlinkten Internetseite, die sich meist direkt automatisch verbindet (oder nach kurzer Zustimmung).

 

App – QR-Code-Scanner – Programm

Programm (im App-Store suchen nach »QR Code Scanner« oder »QR Code Reader«), welches auf einem Smartphone (Android oder Apple) kostenlos installiert werden kann. Es gibt verschiedene Anbieter.

AAH, JETZ JA